StartProdukte > Fördertechnik > Abkühlförderer

 
Abkühlförderer
 
Teileabkühlung im starken Luftstrom
Falls Sie das Verfahren der BY-Abkühlung in Ihrem Unternehmen einsetzen, liefern wir Ihnen zur Einstellung der erforderlichen Abkühlkurve die entsprechende Anlagentechnik.
 

Variabler Aufbau der Förderer
  Unsere Abkühlförderer werden je nach Fördergut und Gurtbelastung als Drahtgurtförderer, Laschengurtförderer, Kettenförderer, Plattenbandförderer oder Scharniergurtförderer ausgeführt. Wesentliche Kriterien für die Wahl des Förderers bilden das Gewicht sowie die Geometrie der Teile.

Als Abkühltunnel wird eine Haube auf das Förderergerüst aufgesetzt. In diese werden Radial- oder Axialventilatoren zur Erzeugung des Kühlluftstromes integriert. Luftleitbleche und verstellbare Klappen ermöglichen es, den Luftstrom in einzelnen Teilbereichen variabel einzustellen.

Die Kühlluft wird meist im Gegenstrom von oben auf das Fördergut gelenkt. Gleichermaßen ist es möglich, das Fördergut von der Seite mit Kühlluft zu beaufschlagen. Ebenso werden für spezielle Kühlaufgaben Axialventilatoren zwischen Ober- und Untertrum positioniert, mit denen sich die Unterseite der Teile gezielt anströmen lässt. Schließlich werden Schnittstellen zur Frisch- und Abluftversorgung integriert. Für einfache Abkühlaufgaben fertigen wir darüber hinaus Förderer ohne Abkühltunnel, jedoch mit beispielsweise manuell schwenkbaren Axialventilatoren an.
 

Höchste Flexibilität für Ihre Prozesssteuerung
Der Kühlluftstrom lässt sich in weiten Bereichen Ihren Wünschen und der erforderlichen Abkühlung anpassen. Einzelne Ventilatoren lassen sich dafür zu- und abschalten, die Luftmenge zudem durch polumschaltbare oder frequenzgeregelte Ventilatoren verändern. In Kombination mit einem frequenzgeregelten Antrieb zur Variation der Fördergeschwindigkeit erzielen Sie die maximale Flexibilität in Ihrer Fertigung, auch bei häufigen Produktwechseln.

Die grundsätzliche Auslegung des Abkühlförderers erfolgt hauptsächlich auf Basis des Teilegewichts und der Teilegeometrie. Als weitere Faktoren werden die erforderliche Förderleistung, die erforderliche Verweilzeit im Luftstrom sowie die verfügbare Aufstellfläche herangezogen. Mit unseren Berechnungsroutinen werden anschließend in einem iterativen Prozess die Länge und Nutzbreite des Förderers festgelegt sowie die Anzahl der Ventilatoren bzw. die Luftmenge bestimmt. Für optimale Abkühlbedingungen durch eine gleichmäßige Gurtbelegung mit Fördergut liefern wir zudem vielfältige aufgabeseitige Verteilsysteme.
 

Anlagensicherheit
Die Ventilatoren sind mit einem meist manuell zu betätigenden Drosselschieber ausgestattet, wobei die geschlossene Stellung des Schiebers mit einem Schalter abgefragt wird. Nur bei geschlossener Stellung schaltet sich der Ventilator ab. Dies dient dem Schutz vor Überhitzung des Ventilators bei Betrieb der Anlage und einzelnen, nicht laufenden Ventilatoren. Steuerungsseitig können auch alternative Sicherheitskonzepte realisiert werden.

BY-Abkühlanlagen müssen dem oft beträchtlichen Belegungsflächenbedarf der Schmiedeteile Rechnung tragen. Daher legen wir Wert darauf, schon im Planungsstadium neuer Abkühlanlagen eng mit den Metallurgen und Schmiedefachleuten zusammenzuarbeiten.
 

Anwendungsbereiche
Abkühlförderer finden Anwendung in folgenden Bereichen: